Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Aindling  |  E-Mail: info@aindling.de  |  Online: http://www.aindling.de

Breitbandausbau in den Gemeindebereichen Sand und Bach

Geschafft: Der Zuwendungsbescheid zum Breitbandausbau ist eingegangen!

Staatsminister Dr. Markus Söder hat am 28.09.2015 den Förderbescheid über 147.992,00 € an Bürgermeister Konrad Carl überreicht.
Damit steht der Zusammenarbeit mit LEW TelNet GmbH zum weiteren Breitbandausbau im Gemeindegebiet nichts mehr im Weg. Mit einem Baubeginn ist im 1. Halbjahr 2016 zu rechnen.
Breitband im ländlichen Raum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Plattform für Veröffentlichungen

 

An dieser Stelle werden wir Sie über alle im Laufe des Förderverfahrens anstehenden Informationen informieren.


Neues Bayerisches Breitbandkonzept seit Juli 2014

 

Bayern will bis 2018 ein flächendeckendes Hochgeschwindigkeitsnetz schaffen. Nicht zuletzt auf Betreiben vieler Gemeinden wurde die Breitbandrichtlinie aus dem Jahr 2012 durch das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat grundlegend überarbeitet. Sie gilt seit 9. Juli 2014.

 

Was ist neu, was hat sich verbessert?

 

Das Verfahren für die Förderung wurde vereinfacht, die Förderhöhe gesteigert und die Beratung verbessert. Im Einzelnen:

 

Der Arbeitsaufwand für die antragstellenden Gemeinden hat sich deutlich reduziert. In nun neun Modulen kann das Ausbau-und Förderverfahren abgewickelt werden. Bislang waren es 19 Schritte! 

Entscheidender sind aber die Ausbau-Chancen vor Ort, gerade für Gemeinden des ländlichen Raumes: Der Nachweis eines örtlichen Breitband-Bedarfs ist ersatzlos gestrichen. Die Beschränkung auf Gewerbe- und Kumulationsgebiete ist aufgehoben. Der Hemmschuh der Bedarfsermittlung - bislang die größte Hürde für einen flächenbreiten Ausbau für alle Internet-Nutzer - ist ausgeräumt. Die Zielvorgabe des Gemeinderates für eine möglichst großflächige Verbesserung auch der Privatanschlüsse ist damit erst in Reichweite gerückt.

 

Die Gemeinde Todtenweis hat einen Fördersatz von 60 % bei einem Förderhöchstbetrag von 630.000 € zugesagt bekommen.

 

Beim Vermessungsamt Aichach - neu: "Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Aichach (ADBV)" - wurde mit Herrn Vermessungsdirektor Gebhard Jarde ein Breitbandmanager im Landkreis Aichach-Friedberg installiert. Er berät die Gemeinden konkret vor Ort.

 

 

Aktuelle Breitbandversorgung

 

Todtenweis liegt wie die Mehrzahl der über 2.000 Gemeinden Bayerns außerhalb der großen Ballungszentren. Sie gelten in Bezug auf die politische Zielvorgabe einer Bandbreiten-Versorgung von mindestens 50 Mbit/s vielfach als unterversorgt.  Ende 2012 konnte die Gemeinde im Zuge eines ersten Förderprogramms für die Ortsbereiche Todtenweis und Sand eine maßgebliche Verbesserung erreicht werden. Kabelgebunden stehen vielfach bis zu 50 Mbit/s zur Verfügung. Nun gilt es, für die Gemeindeteile Bach und Lutzsiedlung ebenfalls höhere Übertragungsraten zu erreichen. 

 

 

Umsetzung des neuen Förderprogramms (Kurzfassung)

Die schrittweise Umsetzung des neuen Förderprogramms steht unmittelbar an.

 

  1. Bestandsaufnahme im Gemeindegebiet zur Breitband-Versorgung
  2. Festlegung eines (oder parallel auch mehrere) vorläufigen Erschließungsgebietes für den Breitbandausbau und dazu technologie-neutrale Erkundung des Marktes: Gibt es einen Breitband-Dienste-Anbieter, der eigenwirtschaftlich , also ohne öffentliche Fördergelder, den Ausbau vornimmt?
  3. Veröffentlichung des Ergebnisses zur Markterkundung
  4. Soweit diese Umfrage negativ verläuft: Anforderung von Angeboten zum Breitbandausbau. Hier wird klar, mit welcher Technologie und welchen Kosten (Wirtschaftlichkeitslücke) die einzelnen Anbieter auftreten
  5. Bekanntmachung der vorgesehenen Auswahlentscheidung
  6. Einreichung des konkreten Förderantrages bei der Regierung von Schwaben
  7. Nach Eingang des Förderbescheides: Abschluss des konkreten Ausbauvertrages mit dem ausgewählten und genehmigten Breitband-Anbieters. Danach kann der Anbieter den Ausbau feinplanen und die baulichen wie technischen Maßnahmen umsetzen.
  8. Veröffentlichung eines Fördersteckbriefes mit den Eckpunkten der geplanten Infrastruktur
  9. Abschließende Projektbeschreibung als Dokumentation. Mit ihrer Veröffentlichung schließt das Verfahren ab.

 

Weitere Informationen zur Förderrichtlinie, ihren Zielen und deren Umsetzung erhalten Sie beim Bayerischen Breitbandzentrum unter

 

http://www.schnelles-internet-in-bayern.de/

 

 

 

 

 

drucken nach oben

Gathered data!